Kathrin Battke

Meine Qualifikationen

Kathrin Battke

1966 in Dresden geboren, verheiratet, 1 Sohn

10/2004

  • Reiki, 1. Grad

11/2005

  • Reiki, 2. Grad

09/2007

  • Coaching für Führungskräfte

08/2016

  • Reiki, Meister

11/2017

  • Reiki, Lehrer

02/2018 

  • Klangtherapeutin für Primärprävention
  • Kursleiterin Klangmeditation

06/2018

  • Entspannungspädagogin
  • Kursleiterin für Progressive Muskelentspannung
  • Kursleiterin für Autogenes Training
  • Kursleiterin für Achtsamkeitstraining zur Stressbewältigung
  • Kursleiterin für Stressmanagement
  • Yin Yoga Ausbildung Teil 1-3 bei Stefanie Arend

Mein Weg

Nach allem, was mich meine bisherigen Erfahrungen lehrten, liegt die Kraft wohl tatsächlich in der Ruhe und auch unsere körperlichen Reaktionen haben ganz sicher immer einen tieferen Sinn.

Genau wie Veränderungen, die - besonders was die unfreiwilligen betrifft - oft erst Jahre später als hilfreich für die Persönlichkeitsentwicklung erkannt und geschätzt werden. Auch das ist eine Lektion, die ich mehrfach erfahren durfte.

Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen,

hätten sie gesagt, schnellere Pferde.

Henry Ford

Nachdem ich nur zwei Jahre in meinem erlernten Beruf als Kosmetikerin tätig war, stand bereits die erste große Veränderung meines Lebens an. Mein damaliger Freund erhielt die Chance, eine Firma zu übernehmen, was in der ehemaligen DDR nur mit einer so genannten 'mithelfenden Ehefrau' möglich war. Wir packten die Gelegenheit beim Schopfe und so war ich auf einmal nicht nur verheiratet, sondern auch selbständig tätig. 

Mit gerade mal 20 Jahren war das schon eine Herausforderung. Bereut habe ich diese Entscheidung aber nie, denn es war gleichzeitig auch eine große Chance, für die ich heute sehr dankbar bin und die mich, vor allem auch was meine Empathiefähigkeit betrifft, entscheidend geprägt hat.

Im Walde zwei Wege boten sich mir dar und ich ging den,

der weniger betreten war - und das veränderte mein Leben.

Walt Whitman

Durch den viel zu frühen Tod meines Lebensgefährten wurde auch dieser Abschnitt meines Lebens nach 15 Jahren völlig unerwartet beendet.

 

Die folgenden Jahre waren für mich und meinen heute erwachsenen Sohn eine schwere, aber aus heutiger Sicht dennoch sehr wertvolle Zeit, die uns letztlich auch zu dem gemacht hat, was wir heute sind. 

 

Was meinen Sohn betrifft, zu einem lebensfrohen, liebevollen, reflektierten und vor allem sehr empathischen Menschen, was mich mit Stolz erfüllt und wofür ich sehr dankbar bin.

Was mich betrifft, vor allem zu einem Menschen, der erfahren durfte,

 
  • dass alles im Leben miteinander verbunden ist und einen Sinn hat, der sich uns früher oder später auch offenbart.
  • dass all unsere Erfahrungen, ganz besonders die schmerzhaften, immer auch ein Geschenk für uns bereit halten, sofern wir sie mit Demut und Selbstliebe annehmen.
  • dass wir andere Menschen nur dann wirklich erreichen, wenn wir ihnen in absoluter Ehrlichkeit mit unserer Herzenswahrheit begegnen.
  • dass es, egal was passiert, unsere alleinige Entscheidung ist, wie wir damit umgehen - was immer auch einhergeht mit Annahme und Akzeptanz dessen, was ist.

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, 

den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann

und die Weisheit, dass eine vom anderen zu unterscheiden.

Reinhold Niebuhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen